deutsch | english
Herrenchiemsee Festpiele

 

Sehr geehrtes Publikum, verehrte Musikfreunde!

Es ist uns eine große Freude und Ehre, Sie mit dem Programm der Herrenchiemsee Festspiele 2020 zu unserer Jubiläumssaison einladen zu dürfen. 20 Jahre Herrenchiemsee Festspiele – 20 Jahre „Der Welt entrückt“, das bedeutet zurückzublicken auf eine lange Zeit großer Erfolge mit unvergesslichen Musikerlebnissen und außergewöhnlichen Programmkonstellationen: So wird in diesem Jubiläumsjahr auch kein thematischer Schwerpunkt die Veranstaltungen dominieren, sondern die Festspiele selbst – ihr unverwechselbares Profil, ihr höchster künstlerischer Anspruch und ihr einzigartiges Ambiente an einem der bedeutendsten kulturhistorischen Standorte Deutschlands – stehen im Mittelpunkt.

Was im Jahr 2000 mit einem von Enoch zu Guttenberg und seinem Dramaturg Klaus Jörg Schönmetzler initiierten siebentägigen „Bachfest“ begonnen hatte, mündete in einem international renommierten Festival, dessen Programmgestaltung die besondere Magie des Ortes mit seiner eineinhalb Jahrtausende umspannenden klösterlichen Tradition, dem weltberühmten Königsschloss und der Geburtsstätte des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland stets zu spiegeln wusste.

Der humanistische Geist Europas, der die Festspiele von Beginn an prägte, findet sich freilich auch im Programm der Jubiläumssaison 2020 wieder: Ein eigener Zyklus von vier Konzerten ist Ludwig van Beethoven gewidmet, dessen 250. Geburtstages die Musikwelt 2020 gedenkt. Beethovens große Symphonien, Instrumentalkonzerte und Kammermusikwerke, die Sie im Programm der Festspiele 2020 finden, wurden zum Medium der gesellschaftlichen Werte und Überzeugungen ihres Schöpfers, geprägt von den demokratischen Idealen der Antike und der Kant’schen Philosophie der Aufklärung. In Beethoven finden die Festspiele einen Geistesverwandten. Darüber hinaus stehen Johann Sebastian Bach und Anton Bruckner, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert im Mittelpunkt des Programms, das zahlreiche Höhepunkte der vergangenen Jahre in Erinnerung ruft und neu beleuchtet.

Mit Monteverdis „Marienvesper“ führen die Herrenchiemsee Festspiele zudem mit einem der wegweisendsten Werke zwischen Renaissance und Barock in die Frühzeit der europäischen Musikgeschichte und erinnern mit einem weiteren Schwerpunkt auf dem Werk Henry Purcells an den „Orpheus britannicus“, dessen prägende Einflüsse auf die Musiksprache Kontinentaleuropas weit über das Barock hinaus bis in die Gegenwart spürbar sind. Um all diese Musik aus drei Jahrhunderten in inspirierenden Interpretationen mit neuem Leben zu füllen, konnten auch für die Jubiläumssaison zahlreiche namhafte Ensembles, Gesangssolisten, Instrumentalvirtuosen und Dirigenten gewonnen werden.

20 Jahre Herrenchiemsee Festspiele – neben dem Blick in die erfolgreiche Vergangenheit steht die Verpflichtung für die Zukunft, das traditionsreiche Erbe weiterzutragen und der Historie der Aufführungsstätten weiterhin gerecht zu werden. Tradition und Moderne sind dabei keine Gegensätze, denn die großen Themen der Vergangenheit sind auch die der Zukunft: Als Ludwig II. die Insel 1873 für das Königreich Bayern erwarb, erwies er sich als ökologisch richtungsweisend denkender Monarch, indem er die uralten Baumbestände in letzter Minute vor dem Abholzen bewahrte… 1948 war die Insel Tagungsort des Verfassungskonvents, der Deutschland nach der Barbarei der Nazidiktatur mit dem Grundgesetz seine demokratische Rechtsgrundlage gab…

Wir laden Sie herzlich ein, 20 Jahre Festspielgeschichte mit uns zu feiern!

Ihr
Josef Kröner
Geschäftsführender Programmdirektor

 

 

Internationale Herrenchiemsee Festspiele gemeinnützige GmbH
Am Gasteig 7 • D-83115 Neubeuern • GERMANY • Telefon 08035-1031 • info@herrenchiemsee-festspiele.de