deutsch | english
Herrenchiemsee Festpiele




Das Philharmonische Orchester Sofia

das älteste Sinfonieorchester Bulgariens, wurde 1928 auf Initiative des berühmten Geigers, Dirigenten und Pädagogen Prof. Sasha Popov gegründet.

Seine künstlerische Entwicklung verdankt das Orchester herausragenden bulgarischen Dirigenten wie Konastantin Iliev, Dobrin Petkov, Vladi Simeonov, Dimiter Manolov, Yordan Dafov, Emil Tabakov, Julian Kovatchev und Hayden Todorov.

Die Sofioter Philharmonie hat ihren eigenen Konzertsaal, die Bulgaria Concert Hall, in der sowohl das Sinfonieorchester mit seinen 120 Musikern und der Philharmonische Staatschor "Svetoslav Obretenov" mit 80 Sängern als auch das Sofia Streichquartett unter der Leitung von Angel Stankov und mehrere andere Kammermusikensembles beheimatet sind.

Leiter der Sofioter Philharmonie ist seit Mai 2002 Yavor Dimitrov.

Als Pianist, Komponist und erster Kapellmeister steht seit 2009 Alexei Kornienko aus Österreich unter Vertrag. Darüber hinaus arbeitet die Philharmonie seit 2009 mit dem deutschen Dirigenten Martin Panteleev. Der Philharmonische Staatschor steht unter der Leitung von Luba Pesheva.

Die Sofioter Philharmonie hat mit zahlreichen berühmten Gastdirigenten und Solisten zusammengearbeitet, drunter Hermann Abendroth, Kurt Masur, Gennady Rozhdestvensky, Igor Markevic, Yuri Temirkanov, Gyorgy Lehel, Karl Österreicher, Jean-Bernard Pomier, Carlo Zechi, Mstislav Rostropovich, Neville Marriner, Uros Lajovic, Leonid Kogan, Alexis Waisenberg, Svyatoslav Richter, Andrew Marriner, Julian Rachlin, Alexander Knyazev und Bernd Glemzer, um nur einige zu nennen.

Das Repertoire des Philharmonischen Orchesters Sofia umfasst ein weites Spektrum - von den beliebten Klassikern bis hin zu zeitgenössischen Stücken, wobei insbesondere auf bulgarische Komponisten ein besonderes Augenmerk gelegt wird. In den letzten Jahren konzentrierte sich das Orchester auf große sinfonische Werke und spielte die vollständigen Zyklen von Bruckner, Mahler und Beethoven sowie die wichtigsten Werke von Scriabin, Rachmaninov und Richard Strauss. Seit 2002 sorgte die neue Leitung der Sofioter Philharmonie für bulgarische Erstaufführungen wichtiger Werke der neueren Sinfonik von Penderetzky, B. Martinu, A. Roussel und N. Rota.

Das Philharmonische Orchester Sofia hat einen dicht gedrängten Tourneeplan mit erfolgreichen Gastspielen in den USA, Japan, Südkorea, Singapur, Taipeh, Marokko, Spanien, Frankreich, England, Türkei, Deutschland, Niederlande, Belgien, Österreich, Italien, Kroatien, Slowenien, Griechenland, Portugal, Malta, etc.

Zu den Ergebnissen der Arbeit des Orchesters zählen folgende CD-Einspielungen für die Labels Balkanton, Bulgarien, Elan, USA, Capriccio-Delta, Deutschland, Mega-Music, Bulgarien, Pentagon, Niederlande, und Gega-New, Bulgarien:

Mahler – sämtliche Sinfonien – 15 CD-Box, Capriccio – Delta
Brahms – sämtliche Sinfonien und Ouvertüren, Ein Deutsches Requiem
Richard Strauss – Alpensinfonie
Rimski-Korsakow – Scheherazade
Scriabin – sämtliche Sinfonien
Beethoven – sämtliche Klavierkonzerte
Bartók – Konzert für Orchester, Der wunderbare Mandarin
Verdi – Requiem, Highlights aus Il Trovatore, Rigoletto, Un Ballo in Maschera, La Forza del Destino und weitere.

2005 war der erfolgreiche Beginn eines langfristigen Projekts zur Aufnahme von Filmmusiken in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Unternehmen Image Performing Arts Promotion GmbH.

Die Sofioter Philharmonie arbeitet darüber hinaus im Rahmen von Konzertprogrammen und Musikfilmen erfolgreich mit den bulgarischen Medien BNT (Bulgarisches Fernsehen), BNR (Bulgarischer Rundfunk), BTV, Nova TV etc. 

 

Übersicht Künstler

 

 

Internationale Herrenchiemsee Festspiele gemeinnützige GmbH
Am Gasteig 7 • D-83115 Neubeuern • GERMANY • Telefon 08035-1031 • info@herrenchiemsee-festspiele.de