deutsch | english
Herrenchiemsee Festpiele

Marc-Olivier Oetteri, Bassbariton

Marc­-Olivier Oetterli wurde in Genf geboren, im elften Lebensjahr erhielt er ersten Klavierunterricht und trat den Singknaben der St. Ursen-­Kathedrale Solothurn bei. An der Hochschule der Künste in Bern schloss er seine Studien 1996 bei Prof. Jakob Stämpfli ab, danach folgten Kurse und Unterricht bei Margreet Honig, Alexandrina Milcheva, Jan­Hendrik Rootering und Elisabeth Schwarzkopf.

Auf der Opernbühne verkörperte er u. a. folgende Partien: Don Magnifico (La Cenerentola/Rossini) an der Opéra National de Bordeaux, Figaro (Le nozze di Figaro/Mozart) am Festival Classic Openair Solothurn, Collas (Bastien und Bastienne/Mozart), Papageno (Zauberflöte/Mozart), Mustafa (L'Italiana in Algeri/Rossini) sowie Dulcamara (L'Elisir d'amore/Donizetti) am Festival Klosterneuburg, Heilmann in E.T.A. Hoffmanns Undine an der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Am Luzerner Theater war er von 2005-­2007 als Nick Shadow (The Rakes Progress/Strawinsky) für das Lucerne Festival, als Betto di Signa (Gianni Schicchi/Puccini) und als Vater Arthur (Die Schnecke/Eggert) zu erleben und sang den Sprecher (Zauberflöte/Mozart) an der Opéra de Nantes.

Während der Saison 07/08 war er am Festival Cultural Origen in der Titelpartie bei der Uraufführung der Oper "David" des Berliner Komponisten Lorenz Dangel zu hören, debütierte am Grand Théâtre de Genève in der von Yannis Kokkos inszenierten Oper Les Troyens von Berlioz, sowie an der Opéra de Marseille als Achilla (Giulio Cesare in Egitto/Händel). In seiner ersten Saison als Ensemblemitglied am Luzerner Theater (08/09) sang er u.A. den Leporello (Don Giovanni/Mozart) und Baron Weps (Vogelhändler/Zeller). In der Saison 09/10 wird er die Titelrollen Wozzeck (Gurlitt), Figaro (Mozart) und Herkules (Händel) verkörpern.

Aus seinem umfangreichen Konzertrepertoire seien die Passionen, sowie rund 40 Kantaten Bachs, die grossen Oratorien von Haydn und Mendelssohn erwähnt. Beethovens 9. sang er u. a. auf dem Berner Bundesplatz unter der Leitung von Dmitrij Kitajenko und am Varna Summer Festival, Schostakowitschs 14. Symphonie mit Prague Philharmonia im Rudolfinum Prag, vom Tschechischen Rundfunk aufgenommen. Seit dem Jahr 2000 unterrichtet er an der Musikschule Konservatorium Bern eine Gesangsklasse.

Marc­-Olivier Oetterli trat u. a. mit folgenden Orchestern und Dirigenten auf: Orchestre de la Suisse Romande, Sinfonieorchester Basel, Berner Symphonie-­Orchester, Orchestre de chambre de Lausanne, Tonhalle Orchester Zürich, Gerd Albrecht, John Axelrod, Michel Corboz, Charles Dutoit, Theodor Guschlbauer, Christopher Hogwood, Jakub Hrusa, Dmitrij Kitajenko, Fabio Luisi, Thomas Rösner, Gennady Rozhdestvensky.

 

Übersicht Künstler

 

 

Internationale Herrenchiemsee Festspiele gemeinnützige GmbH
Am Gasteig 7 • D-83115 Neubeuern • GERMANY • Telefon 08035-1031 • info@herrenchiemsee-festspiele.de