deutsch | english
Herrenchiemsee Festpiele

Herbert Schuch

Herbert Schuch, Pianist

Herbert Schuch wurde 1979 in Temeschvar, Rumänien geboren und erhielt dort seinen ersten Klavierunterricht bei Maria Bodo. Kurz vor dem Zusammenbruch des kommunistischen Regimes übersiedelte die Familie nach Deutschland. Dort studierte er zunächst bei Kurt Hantsch in Rosenheim, ehe er - zwölfjährig - ans Salzburger Mozarteum in die Klasse von Karl-Heinz Kämmerling aufgenommen wurde.

2004/2005 wurde Herbert Schuch beim Casagrande-Klavierwettbewerb in Terni, beim London International Piano Competition, sowie dem Internationalen Beethoven-Klavierwettbewerb in Wien jeweils mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Daran anschließend debütierte er im Wiener Musikverein unter der Leitung von Pierre Boulez mit Beethovens 5. Klavierkonzert.

Seither arbeitete er u.a. mit Orchestern wie dem RSO Frankfurt, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern, dem London Philharmonic Orchestra, der Camerata Salzburg, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Orchestre National de Lyon und ist regelmäßig Gast bei Festspielen wie dem Rheingau Musik Festival, dem Kissinger Sommer, oder dem Klavier-Festival Ruhr.

Sein Interesse für Kammermusik - geweckt durch eigenes Geigenspiel zur Kinderzeit - teilt er mit Musikern wie Adrian Brendel, Mirijam Contzen, Julia Fischer, Marie-Elisabeth Hecker, Sebastian Klinger, Alina Pogostkin, Martin Spangenberg.

In jüngster Zeit erfährt Herbert Schuch in besonderer Weise Prägung in der Begegnung und Arbeit mit Alfred Brendel.

In der gegenwärtigen Saison ist Herbert Schuch mit Recitals in Tokyo, Toulouse, Mainz, Kaiserslautern, Karlsruhe, Perugia, Las Palmas, München (Herkulessaal), Wien (Konzerthaus) sowie bei den Moselfestwochen und dem Rheingau Musik Festival zu hören. Mit dem RSO Wien unter der Leitung von Dimitri Kitajenko wird er eine Konzerttournee durch Japan unternehmen und beim WDR-Sinfonieorchester in Münster und Düsseldorf debutieren. Mit dem Australian Youth Orchestra vollendet Herbert Schuch im Sommer 2009 den Zyklus sämtlicher Beethoven-Konzerte im Rahmen des Beethoven-Festivals in Adelaide. Mit Beethovens Chorfantasie ist der Pianist beim Festival de Saint-Denis (Paris) zu hören.

2005 erschien seine Debüt-CD mit Werken von Schumann und Ravel beim Label OehmsClassics. 2008 veröffentlichte er dort Aufnahmen von Schuberts Klaviersonaten G-Dur D 894 und a-Moll D 537, sowie Helmut Lachenmanns "Fünf Variationen über ein Thema von Schubert" und "Guero". Ab März 2009 ist Herbert Schuchs dritte CD-Produktion mit "Nachtstücken" im Handel.

Herbert Schuch engagiert sich neben seiner Konzerttätigkeit in der von Lars Vogt gegründeten Organisation "Rhapsody in School", welche sich für die Vermittlung von Klassik in Schulen einsetzt. Dem von Yehudin Menuhin gegründete Verein "Live Music Now" gehörte er zwischen 1996 und 2006 an.

 

Übersicht Künstler

 

 

Internationale Herrenchiemsee Festspiele gemeinnützige GmbH
Am Gasteig 7 • D-83115 Neubeuern • GERMANY • Telefon 08035-1031 • info@herrenchiemsee-festspiele.de