deutsch | english
Herrenchiemsee Festpiele



Andreas Bauer, Bass

Der Bassist Andreas Bauer studierte Gesang in Dresden und in Weimar bei Prof. Eugen Rabine sowie später bei Paolo Barbacini in Italien und Robert Lloyd in London.

Von 2007 bis 2012 war Andreas Bauer Ensemblemitglied an der Berliner Staatsoper Unter den Linden. Unter der Leitung von Daniel Barenboim sang er u.a. den Komtur in »Don Giovanni«, den König in »Aida« sowie Titurel im »Parsifal« mit Placido Domingo. Er debütierte als Publio in der Premiere von »La clemenza di Tito« an der Seite von Elina Garanca und war als Trulove in der Premiere von Stravinskis »Rake’s Progress« zu hören. Außerdem übernahm er Partien wie Sarastro, Colline, Timur, Don Basilio, Don Alfonso, Erster Nazarener und den Mönch in Verdis »Don Carlo«.

Ab der Spielzeit 2013/2014 wird Andreas Bauer an der Oper Frankfurt den König Marke, Landgraf Hermann und Sarastro singen.

Einen großen Erfolg hatte Andreas Bauer zuletzt als Zaccaria in Verdis »Nabucco« in Italien wie auch an der Oper Leipzig. In Santiago de Chile debütierte er 2012 als Landgraf Hermann und übernahm 2013 auch die Rollen des Claggart in »Billy Budd« sowie des Ferrando in Verdis »Trovatore«. An der Semperoper Dresden gastierte er im gleichen Jahr zum ersten Mal. Unter Christian Thielemann wird er 2015 in einer Neuproduktion des »Freischütz« als Eremit zu hören sein.

Er wurde wiederholt als Komtur an die Opéra de Lyon eingeladen, gastierte am Théâtre du Capitole in Toulouse, in Limoges, Sassari und Malmö. In Modena sang Andreas Bauer 2006 den Oroveso in Bellinis »Norma« sowie den Mephisto in Gounods »Faust« unter der Leitung von Philippe Auguin.

Unter Claudio Abbado gastierte der junge Bass 2006 beim Edinburgh Festival als Sprecher in der »Zauberflöte«. Unter Sir Colin Davis sang er diese Rolle in Madrid. Mit den Berliner Philharmonikern und erneut unter Claudio Abbado war er in Schumanns Dramatischem Gedicht »Manfred« in der Berliner Philharmonie zu hören. Seitdem ist Andreas Bauer auch als Konzertsänger gefragt, u.a. als regelmäßiger Gast in Japan, Berlin und München mit Beethovens Neunter Sinfonie.

Noch während des Studiums hatte er 2001 seine erste Rolle als Osmin am Theater in Annaberg-Buchholz. Später war er Ensemblemitglied am Mainfrankentheater Würzburg, wo ihm 2005 der »Publikumspreis« verliehen wurde.

Andreas Bauer sang unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Sir Colin Davis, Sir Simon Rattle, Andris Nelsons, Philippe Jordan, Ingo Metzmacher und Gustavo Dudamel.

Zu seinem Repertoire gehören weiterhin Partien wie Herzog Blaubart, Gremin, Sparafucile, Kaspar, Van Bett, Oroveso, Seneca in Monteverdis »L’incoronazione di Poppea« und Mephisto in Gounods »Faust«.

Sein Konzertrepertoire beinhaltet u.a. das Verdi-, Mozart- und Brahms-Requiem, Dvoraks Stabat Mater, Haydns Schöpfung und Nelson-Messe, Händels Messias und Dettinger Te Deum, Beethovens Neunte und Missa Solemnis, Mendelssohns Elias, Schumanns Faustszenen und Dramatisches Gedicht Manfred sowie Puccinis Messa di Gloria.

 

Übersicht Künstler

 

 

Internationale Herrenchiemsee Festspiele gemeinnützige GmbH
Am Gasteig 7 • D-83115 Neubeuern • GERMANY • Telefon 08035-1031 • info@herrenchiemsee-festspiele.de